Tremaco

Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft ist sehr ähnlich geregelt wie die gleichnamige Rechtsform im Ausland. Sie eignet sich auch als Klein- und Familiengesellschaft.

Das liechtensteinische Aktienrecht ist mit demjenigen der Schweiz nahe verwandt. Bei Unklarheiten in der Anwendung wird deshalb gerne auf das Schweizer Recht zurückgegriffen. Die Aktiengesellschaft ist eine juristische Person. Für ihre Verbindlichkeiten haftet lediglich das Gesellschaftsvermögen.

Das Mindestkapital beträgt CHF 50‘000.– und ist in Inhaber- oder Namensaktien mit beliebigen Wertstufen eingeteilt. Anlässlich einer Kapitalerhöhung aus Gewinnen liberierter Aktien können an die Aktionäre Gratisaktien ohne Gegenleistung ausgegeben werden. Die Versammlung der Aktionäre, die Generalversammlung, bildet das oberste Organ der Gesellschaft. Revisionsstelle und Verwaltungsrat werden durch die Generalversammlung bestellt, welche zudem die Jahresrechnung genehmigt und den anderen Organen Décharge erteilt. Im Weiteren können die Aktionäre in einer Generalversammlung die Statuten ändern oder die Liquidation der Gesellschaft beschliessen. Die Aktionäre dürfen an der Generalversammlung teilnehmen und haben Anrecht auf eine dem Geschäftsgang entsprechende Dividende.

Der Verwaltungsrat ist für die Geschäftsführung zuständig, vertritt die Aktiengesellschaft nach aussen und zeichnet für sie. Die Revisionsstelle hat die Buchführung jährlich zu prüfen und einen Bericht zuhanden der Generalversammlung zu erstellen.